Allgemein Deutschland Fremdgewandert

Winterwanderung zu den Bodensteiner Klippen

Ein Mensch der auf eine der Bodensteinerklippen blickt

Boulderparadies Bodensteiner Klippen – Erkundungstour auf dem Salzgitter Höhenzug

Mystische Klippen, Schneelandschaften und ein Märchenschloss. Deutschland deine Berge hat es in das Harzvorland, in die Nähe von Salzgitter, verschlagen. Dort haben wir die Bodensteiner Klippen erkundet, auf den Sofaklippen Kaffee und Kuchen zu uns genommen und zu guter Letzt noch die niedersächsische Burg Eltz entdeckt. Klingt gut? Dann nehmen wir dich mit zu diesem tollen Winterausflug.

Norddeutschland, ein Wintermärchen?

Es ist Anfang Januar und Norddeutschland bekommt seit einigen Tagen ordentlich viel Schnee ab. Ganz ungewöhnlich für die Landeshauptstadt, ist selbst Hannover mit einer kleiner Schicht Puderzucker überzogen.  Die Menschen zieht es nach draußen, zum Rodeln, Wandern und in der Natur sein. Verständlicherweise, wäre da nicht immer noch dieser nervige Virus mit C. Gerade die Ecke um Torfhaus ist absolut überlaufen, vor Fahrten in den Oberharz, aber auch das Weserbergland wird gewarnt. Deutschland deine Berge braucht also eine alternative Idee.

Rote Hagebutten mit einer kleinen Mütze aus Schnee

Corona Alternative zum Harz

Eigentlich haben wir keine großen Ansprüche an unsere Samstagstour. Nicht zu lang soll sie sein, denn es wird immer noch früh dunkel und wir wollen möglichst wenig Menschen begegnen. Eine Corona Alternative zu den Hotspots im Harz und dem Weserbergland muss her.

Miguel erinnert sich, dass er im Spätsommer 2020 Bouldern bei den Bodensteiner Klippen war und wir uns seitdem das Gebiet einmal gemeinsam anschauen wollten. Unsere Wahl fiel also recht schnell auf die Region der Hainberge, die zum Salzgitter Höhenzug gehören. Ein weiterer Pluspunkt an der Tour ist, dass man von Hannover aus nur rund 30 Minuten fährt und davon das meiste auf der Autobahn.

Winter Wonderland im nördlichen Vorharz – die verschneiten Bodensteiner Klippen

Durch die geringe Entfernung und leichte Wanderung, starten wir gemütlich in den Samstag und kommen gegen kurz vor 11 am Parkplatz Bodenstein an. Rund um den gleichnamigen Ort Bodenstein, gibt es einige Wander*innenparkplätze, die man gebührenfrei nutzen kann.

Nach einem kurzen Marsch auf einem schnurgeraden, asphaltierten Wirtschaftsweg, verschwinden wir im Wald und tauchen ein, in ein wahres Winter Wonderland. Es ist immer wieder erstaunlich, was einige Höhenmeter ausmachen können. Wo die Felder eben noch mit Puderzuckerschnee überzogen werden, sind es hier gleich ein paar Zentimeter mehr und unter unseren Wanderschuhen knirscht der Schnee.

Der Blick geht hoch zu den Bodensteinerklippen
Mit Schnee überzogene Bodensteinerklippen

Die Wege sind zwar nicht sonderlich gut gekennzeichnet, man kann sich aber auch nicht wirklich verlaufen. Zur Unterstützung bei der Navigation, haben wir aber wie immer Komoot genutzt.

Das Boulderparadies Bodensteiner Klippen

Schon nach kurzer Zeit tauchen die ersten Felssteine auf und schnell wird auch mir klar, die Bodensteiner Klippen sind ein wahres Paradies zum Bouldern. Wir nehmen uns vor, sobald es das Wetter wieder zulässt, schnappen wir uns unser Equipment und werden hier einen Tag mit Klettern verbringen.

Jetzt erfreuen wir uns aber erstmal an der verschneiten, ja beinahe mystischen Landschaft. Zum Glück begegnen uns kaum andere Menschen. Nur an den beliebten Sofaklippen, treffen wir einige andere Menschen. Die Klippen heißen übrigens nicht ohne Grund so, sind sie doch bequem wie ein Sofa geformt und bieten so den perfekten Spot für eine Pause. Wir brühen uns frischen Kaffee auf und genießen ein kleines Stück Käsekuchen.

Beim Laufen haben wir es gar nicht so gemerkt, aber selbst bei der kurzen Pause, kriecht recht schnell die Kälte in unsere Glieder. Wir entschließen uns, den Rückweg anzutreten. Dafür lassen wir uns nicht so viel Zeit wie auf dem Hinweg, sondern gehen auf direktem Wege zum Auto.

Pause mit Käsekuchen und frisch gebrühtem Kaffee

Bewegte Bilder zu unserer wunderbaren Wintertour

Fazit zur Bodensteiner Klippen Wanderung

Insgesamt war es wirklich eine tolle Wanderung. Wir sind rund 6km gegangen und haben unzählige kleinere Schleifen eingelegt, um die Klippen von allen Seiten zu bewundern. Die Landschaft ist wirklich faszinierend und gerade im Winter, wenn die Bäume kein Laub tragen, kommen die Klippen einmalig zur Geltung.

Der Wald ist ebenfalls wunderschön und ziemlich sich selbst überlassen. Überall hört man es zwitschern und knacken und wir haben unzählige Kohlmeisen und den einen oder anderen Specht gesehen.

Boulderstein bei den Bodensteinerklippen
Eine Frau die durch einen verschneiten Wald geht

Tipp: Ausflugsziel Burg Wohldenberg

Schon auf dem Rückweg, entdeckt Miguel auf der Karte eine Markierung mit Burg Wohldenberg. Unsere Neugierde ist geweckt! In rund 15 Minuten Fahrt auf gewundenen Landstraßen und durch kleine Ortschaften mit vielen, alten Fachwerkhäusern, kommen wir auf dem Wohldenberg an.

Von dort gehen wir noch ein kleines Stück zu Fuß, ehe wir vor der niedersächsischen Burg Eltz stehen. Die Burg Wohldenberg wirkt wahrlich wie ein Märchenschloss, wie es dort inmitten der weiß gefärbten Landschaft steht und hier und dar einladend ein kleines Lichtlein brennt.

Heute gehört die Burg zur katholischen Kirche und ist eine Art Begegnungsstätte. Wir sind sofort begeistert von dem einladenden Gelände, welches von Liebe zum Detail durchzogen ist. Für Kinder (und ältere) hängen Schlitten am Gartenzaun, die man nutzen kann, es gibt Esel und Hühner und wenn nicht gerade Corona ist, auch ein Café.

Selbst wenn man also nicht zum Wandern in die Region kommt, lohnt sich die Burg Wohldenberg als Ausflugsziel von Hannover und Umgebung.

Wir fragen uns, welche Schätze wohl sonst noch so in der Region schlummern, die wir noch nicht kennen. Um es wohl mit einem der meist zitiertesten Sätze des Jahres 2020 abzuschließen, Deutschland ist auch schön.

Die historischen Mauern der Burg Wohldenberg im Schnee
Esel bei der Burg Wohldenberg

  1. Pingback: Fremdgewandert im Januar - Deutschland deine Berge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.